Montag, 20. August 2007

Die Yak-Episode

Die Haltestelle lohnt sich schon! Passagiere noch und noch!
Eine Reisegruppe aus Nepal stand heute plötzlich neben dem Schild und beschwerte sich bereits heftig, als wir mit nur geringer Verspätung um die Ecke bogen. Auf dem Boden rund um die Station lag überall Yakkack herum und die Hochlandrind- Gruppentaste auf dem Fahrkartenautomaten war beschädigt, vermutlich durch unsachgemäße Bedienung. Nur gut, dass auf dem Automat auch eine Übersetzung ins Nepali zu finden ist, so wurde zumindest der korrekte Tarif bezahlt. Etwas Stress gab es dann während der Fahrt, als die Passagiere sich weigerten, noch etwas zusammenzurücken, um weitere Fahrgäste zusteigen zu lassen. Die Elefantenfamilie, die wir abweisen mussten, war sehr beleidigt!

Kommentare:

  1. Also bei dieser Zuladung hätte ich in Anbetracht der damit verbundenen Überschreitung des zulässigen Gesamtgewichts doch ernste Zweifel an der Verkehrssicherheit des Fahrzeugs.

    Und angeschnallt sind sie Passagiere zu allem Überfluss auch nicht...

    AntwortenLöschen
  2. Auszug aus der Zulassungsbescheinigung -Teil 1-
    [33]Bemerkungen: ZIFFER 15: AUFLASTUNG B. EINGEB. FEDERVERST. OD. ZUSÄTZL. KALTSCHAUMSITZP. AUF 4,1TO ZUL. GESAMTGEW. BEI EINH. D. SITZPL.-ANZ. MAX.3 SOWIE GURTBEFR. NACH §1 BUNDESOLDTIMERGESETZ IN ÜBEREINST. M. RICHTLINIE HIST. FAHRZ. ERTEILT!
    KLÖBNER, AMTMANN (DIENSTSIEGEL)

    AntwortenLöschen
  3. Ohje, ohje.
    So ein Busunternehmen ist eine abwechslungsreiche Angelegenheit.

    AntwortenLöschen

Schreib was nettes. Hm?