Sonntag, 2. September 2007

Nächster Halt: Hannover

Feiner Baustaub legt sich ständig auf unsere Haltestelle in Hannover, SL, denn in Hannover stehen Kräne und knattern Bagger. Hier wird noch schwer gebaut. Bei jedem Stopp muss die diensthabende Hostess deshalb aussteigen und das H-Schild feucht abwischen – das sorgt natürlich für Wartezeiten. Und damit verstoßen wir auch gegen unsere buddhistischen Grundsätze: Der ehrwürdige Ashin Janakabhivumsa sagt zum Thema Zuspätkommen: „(91) Except dying, don’t be late in eating, going and doing things.“

Trösten können wir uns damit, dass das Warten für unsere Passagiere hier versüßt wird durch die Möglichkeit, kostenlose sms aus Second Life auf reale Handys zu schicken! Direkt hinter der Haltestelle steht eine Telefonzelle. Wer dort hineinschreitet und

„/8 HELP“

sagt, erfährt, wie man kinderleicht, per Chat, gratis internationale Kurzmitteilungen versenden kann. Damit kann man sich ja einiges an Zeit vertreiben!

Starfruit heißt das Schweizer Telekom-Unternehmen, das diesen netten Service anbietet.

Georg und Silke heißen die Avatare, die in Hannover die Baukräne schwenken – und bei denen wir uns herzlich für den neuen Standort bedanken!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib was nettes. Hm?