Samstag, 29. September 2007

Pressespiegel (Leserrezensionen)

Mal wieder Platz Hunderttausend bei amazon - aber die Leserrezensionen machen Spaß! Vierzweidrittel Sterne (von max. 5) als Durchschnitt können sich sehen lassen.
Da steht zum Beispiel, der Reiseführer bereite "...auch einem alten Second Life-Bewohner wie mir vergnügliche Lesestunden".

In der nächsten Kritik wird das Buch gelobt für "...viele gute Vorschläge, wie man seine Zeit sinnvoll in dieser virtuellen Welt verbringen kann. Übersichtlich aufgebaut und knapp gefasst, ist er für Einsteiger in Second Life eine echte Hilfe." Die Leserin, Silke Schröder, hat bei amazon schon weit über 200 Rezensionen eingestellt (und platziert sie auch anderswo).

Ganz neu ist die Buchbesprechung über unseren "unverzichtbaren Ratgeber", die die Redaktion Media-Mania für amazon (und die eigene Website) geschrieben hat: "Es ist kein trockenes Sachbuch, sondern ein mit viel Humor gewürzter Leitfaden, den zu lesen einfach Spaß macht. Auch werden die Texte immer wieder durch Screenshots unterbrochen, die Lust auf Second Life machen. Und doch bleibt in diesem sonst so humorigen Buch Platz für kritische Töne..." Ganz nebenbei: Media-Mania hat die zweitmeisten Rezensionen überhaupt bei amazon stehen - über 2000! Und: nein, die haben nicht alle ebenfalls 5 Sterne dran...

Und was steht in der Zeitung, Makemea? Die FAZ hat die Lesung vom Donnerstag in ihren Veranstaltungskalender aufgenommen (Abt. Literatur)! Immerhin! Wenn sie jetzt noch einen Avatar zustande kriegen, dann kommen sie bestimmt auch mal vorbei!

Kommentare:

  1. Die FAZ war doch schon in SL, Nuschi.

    AntwortenLöschen
  2. tatsächlich! jetzt hab ich das auch erst gemerkt. wer sonst könnte beim thema SL solche sätze produzieren:

    "Durch die Schrumpfung der Kommunikation aufs Taktile und Auditive bringt Second Life - wen wird es wundern? - einen Verlust der primären Wirklichkeitserfahrung, näherhin des synästhetischen, atmosphärischen und sympathiebildenden Erlebens. Wo die Erfahrungen einschneidend werden, die Gespräche tiefsinnig, der Flirt verbindlich und die Atmosphäre dicht, hört die Kommunikation in Second Life meist auf."

    oder kurz: "zu flach, das!"

    aber im bus waren sie noch nicht, die einladung steht!

    AntwortenLöschen

Schreib was nettes. Hm?