Mittwoch, 10. Oktober 2007

Diven

Unsere Gastkolumnistin Makemea W. behauptet gern, das Kulturphänomen "Diva" lasse sich in Second Life sehr gut beobachten. Sie selbst sei davon natürlich ausgenommen, aber wer sich mit offenem Chatkanal durch SL bewege, merke sofort, wie viele Leute sich hier benähmen wie Diven.
Eine besondere Diva finden wir seit einiger Zeit auf Pangaea Island. Moni Duettmann lädt dazu ein: Die, laut Zeit, "erste Diva der Theatergeschichte", Maria Malibran hat ein Museum auf der Insel. Und Moni hat's gestaltet.
Wer sich wundert, dass es sich dabei nur um einen ausgebauten LKW-Auflieger handelt... das liegt daran, dass die selbe Ausstellung auch in der richtigen Welt zu sehen ist. Und da ist sie eben mobil.
Momentan steht das Mobile Museum in der Schweiz, bevor es dann im November nach Deutschland
kommt (genaue Termine auf der Malibranseite).
Wir wollten eigentlich Touren zum Museum anbieten, hatten jedoch ein bisschen Schwierigkeiten mit den Schichtplänen der Hostessen... die eine "fühlt sich heute nicht", die zweite hat "La Duettmann" eine Diva genannt und seither Inselverbot, die dritte hat sich in der Garage eingeschlossen und weigert sich rauszukommen, so lange die Akustik im Bus für ihre Ansagen nicht verbessert ist.
Und unsere Stammpassagierin kann nicht sitzen, weil wohl gestern eine Erbse unterm Sitzpolster lag.
Die Leser sind also eingeladen, die SLurl direkt von hier aus zu nutzen und auf eigene Faust zu reisen. Wenn mein Horoskop es erlaubt, bin ich auch nachher mal da.

1 Kommentar:

  1. 'Neid, nichts als Neid!'
    ... und hob huldvoll die Hand vor den Mund um ihr Grinsen zu verbergen.
    Denn Diven haben Ausstrahlung, haben das gewisse Etwas das niemand lernen kann aber alle haben wollen.
    Nun denn, schätze er sich glücklich, der Herr Kutscher, daß er uns wunderbare Ansammlung von Diven kennt, auch bekannt als seine Lieblingsbüscrew

    :-))

    AntwortenLöschen

Schreib was nettes. Hm?