Dienstag, 2. Oktober 2007

Millionär

Seit damals in einer Zeitung stand, dass man in Second Life reich werden kann - und es danach dann in allen Zeitungen stand -, lässt sich der unbedingte Glaube an die Tellerwäscherkarriere in unserer virtuellen Welt nicht ausrotten.
Noch jeder Newbie, der vor den Bus gestolpert ist, hat als erstes oder zweites gefragt, wo man denn hier Geld verdienen könne.
Bass erstaunt und vor Freude ganz stumm sind sie dann immer, wenn man ihnen 20 Linden schenkt, in Real Life-Wert umgerechnet etwa ein Fünfteltwix.
Die näheren Erläuterungen, dass man nämlich grundsätzlich überhaupt kein Geld brauche um zu reisen, stoßen auf ungläubiges Staunen - und wenn dann noch die Freebieshops* zur Sprache kommen, in denen Tausende von Gratis-Gegenständen, -Texturen und -Scripten zum Mitnehmen angeboten werden, hat sich der dringende Wunsch, bitte direkt zum nächsten Money Tree gefahren zu werden, meist erledigt.

Völlig unbezahlbar, und im übrigen das eigentliche Ding von Second Life, ist dagegen die Kommunikation!
Einen fröhlichen Abend mit vielen Leuten haben wir zum Beispiel gestern auf Neu.de verbracht. Unweit unserer dortigen Haltestelle fand ein Quizabend statt, souverän geleitet von Hobby-Jauch Michaela (Foto) die am Ende Schnellwisser und Flinktipper Nuschi insgesamt 25 Lindendollar Preisgeld überreichte.
Diese Abende finden dort regelmäßig Montag und Mittwoch statt, sie bringen Spaß und - na guuut - können einem SL-Neuling ein kleines Startgeld verschaffen!

*Liebe LeserInnen: Wer einen Lieblings-Umsonstladen in SL hat und diesen weiterempfehlen möchte, ist hiermit herzlich eingeladen, dies in den Kommentaren zu tun. Name, SIM, vielleicht sogar eine SLurl wären schön. Wir hoffen auf eine lange Liste! Als Auftakt vermerke ich hier schon mal Tete a Pied, die laut Secondlifeinsider eine Gratis-Skin für Unter-30-Tage-Noobs anbieten. Wer macht weiter?

[UPDATE: Ein Zettel klemmte hinterm Scheibenwischer: Es gibt eine Seite im Internet, die sich nur mit Freebie-Klamotten beschäftigt! Wennse mal schauen möchten: Fabfree heißt das Projekt und wer nach Besuch dieser Seite immer noch Geld für Kleidung braucht ist selbst schuld.]

Kommentare:

  1. An dieser Stelle darf ich nochmal auf mein wagemutiges wissenschafliches Freebie-Experiment hinweisen, dokumentiert unter

    http://2ndtravel.blogspot.com/2007/09/finden-ohne-linden.html
    Dort gibt es bereits Klick-URLs zu drei meiner Lieblings-Freebie-Schuppen:
    ----------------------
    SARAH NERD'S FREEBIE PARADISE (Kostenlose Qualitätsklamotten, Skins, Haare..., zum gemütlich angucken, aussuchen und abschleppen)
    ----------------------
    THE FREE DOVE (Gratisklamotten in Überraschungs-Kartons, u. a. viele Dessous)
    ----------------------
    FREEBIE STORE B (Viele wohlsortierte Freebie-Kisten mit Nützlichkeiten, Spielzeug, Skripten, Texturen...)
    ----------------------

    Reichlich für null Linden zuschlagen kann man auch hier:
    ----------------------
    FREEBIE ISLAND (Klamotten, Schmuck, Skins... auf übersichlichen Tafeln)
    http://slurl.com/secondlife/Money%20Island%202/193/17/21/?title=FREEBIE%20ISLAND%20FREE%20UNI
    ----------------------
    FREEBIE PLANET (Haufenweise Kram - Klamotten, Posen, Waffen, Skripte...- in Kisten mit dem Charme einer Dachboden-Entrümpelung :) )
    http://slurl.com/secondlife/GamersBrand/166/162/21/?title=FREEBIE%20PLANET%20%20
    ----------------------

    Nuschi, habe ich für diese Liste jetzt eine Gratis-Busfahrt gut? :)

    AntwortenLöschen
  2. ann, für die peinlichkeit, dass mir das durchgerutscht ist, darfst du auf deine freifahrten sogar bis zu 2 tonnen deiner haustiere mitnehmen!

    AntwortenLöschen
  3. Hier gibt es Kleidung, Möbel, Gesten und alles mögliche, Kistenweise umsonst:

    freebie warehouse

    AntwortenLöschen

Schreib was nettes. Hm?