Samstag, 22. Dezember 2007

Schräge Inseln

Kurz vor Weihnachten hat ja keiner mehr Zeit für lange Reisen. Daher präsentieren wir heute zwei Inseln, die schnell besichtigt sind, aber trotzdem was fürs Auge bieten.
>Humo heißt die Erste. Direkt nach der Ankunft wird man saubergeduscht, begleitet von einer freundlichen belgischen Stimme (wir haben leider kein Wort verstanden). Warum? Vielleicht kriegen die Avatare so den Elektrosmog abgewaschen, der ihnen anhaftet?
Der Inselrundgang bietet dann vor allem eine Tarzanbahn und ein ebenfalls herrlich sauberes Recycling-Center.
Bevor man zum Steg zurückschreitet, empfehlen wir noch einen Blick auf den Friedhof zu werfen. Hier sind einige Größen des Popgeschäfts begraben und zwar samt ihrer Musik.Einen kurzen Flug weiter liegt die Nachbar-SIM >Nazooka. Dort herrscht das ästhetische Prinzip der Wodkaflasche, Marke >Eristoff (dem Link zu folgen lohnt sich: Der Eristoffchef ist offenbar total durchgeknallt, s.a. >bei YouTube).

Sonst nichts.
Wenn man hindurchschlendert, fallen die Flaschen nicht einmal um.

Eine schöne Aufgabe wäre es, all die verstreuten Glasflaschen einzusammeln und hinüber nach Humo zu transportieren.
Dort könnte man sie dann säuberlich nach Glas, Papieretikett, Blechdeckel und Flüssigkeit trennen und entsorgen.

[Location Scout: hallogen - danke!]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib was nettes. Hm?