Mittwoch, 28. November 2007

JFK

Wir rollen den Fall nochmal auf.
Seit einigen Wochen sind wir >ja ein bisschen misstrauisch, was die Rechtsprechung insgesamt angeht. Daher haben wir hocherfreut zur Kenntnis genommen (>danke, SLinside!), dass wieder mal jemand eine wunderbare SL-Idee hatte: Der Schauplatz des wohl meistdiskutierten Mordanschlags aller Zeiten ist nachgebaut worden!
Das Schulbuchlager, die Straße, der Parkplatz - alles was es braucht, um den Kennedymord einszueins nachzustellen, ist >da.
Der offene >Lincoln fehlt, gut. Aber dafür haben wir ja einen offenen Bus.
Was haben wir gelernt? Nun. Nachdem wir die Straße aus verschiedenen Blickwinkeln mehrfach abgefahren haben, finden wir, dass man aus dem Fenster schlecht zielen und schießen kann.
Andererseits zielen und schießen wir ja sowieso schlecht.
Machen wir's kurz: Das Rätsel ist immer noch nicht gelöst, aber vielleicht sind unsere LeserInnen ja besser. Wer Theorien hat, bitte unten einfügen!
Wer sich über die Qualität der Fotos wundert: Die sind mit einer 60er-Jahre-Kamera aufgenommen, damits authentischer ist!
Wer >Jerry Seinfeld mag, schaut sich seine Version der JFK-Geschichte hier per Youtube an:

Dienstag, 27. November 2007

Eislaufen

Der Tag Winterurlaub ist mir nicht gut bekommen. Dabei hat es so schön angefangen! Die schneeverhangene Haltestelle auf >Austria City... hübsch!
Und dann sagt mir >Esmayeeli, das Eislaufen sei so toll. Auf der Donau! Rund um die SIM. Vorsichtshalber habe ich nicht die Leih-Skates genommen, die man sich >am Ufer holen kann, sondern meine eigenen Eishockey-Stampfer.
Samt Schläger, damit man was zum abstützen hat. Wäre auch alles gut gegangen. Nur bin ich dann übermütig geworden. Dreifacher >Tulup, eingesprungener Oxer, kleiner Rittberger ohne Eis (mit Zitrone). Alles!
Nach dem ersten Durchgang eine skandalöse Abwertung durch die rumänische Preisrichterin, danach ging dann alles schief.
Und jetzt tut mir alles weh. Können Avatare sich das Steißbein brechen? Aua.

Montag, 26. November 2007

Writer's Style (7)

Bad Hair Day. Kann jede mal haben. Wenn schon mal alles schief läuft, dann aber auch alles!
Hallo zur Gastkolumne. Ich bin Makemea Writer.
Ich bin hier, um euch da rauszuhelfen.


Euch ist die Grundausstattung an Frisuren zu lahm? Das spricht für euren Geschmack. Ist auch kein Problem: Haare findet man in SL ja überall. Dass Avatare – ohne Frisör – da auch noch Fehler machen können, sollte man nicht denken.
Geht aber: Schaut euch doch bitte ab und zu mal kritisch an. Sitzt die Frisur? Oder könnte es sein, dass da was verrutscht ist? Frisuren sind in SL eben nicht festgewachsen, sondern nur aufgesetzt. Und damit beweglich.
Sie hier zum Beispiel. Hockt so beim Campen. Hallo?
Das Geld für die Federn hätteste dir schenken können, Schätzelchen! Von Augen-Make-Up und Nasen-OP ganz zu schweigen!

Und wo schauen die Kerle wohl zuerst hin bei dir?

Sonntag, 25. November 2007

Sonntag: Trainspotting-Tag

Japan ist SL-Land. Man sieht zwar nicht viele Japaner unterwegs, weil sie schon schlafen, wenn wir loslegen, aber die japanisch bebauten SIMs, davon findet man jede Menge. Linden Labs Septemberstatistik weist für Japan 2 Millionen SL-Stunden aus, das ist Platz 3 nach den USA (8 Mio) und uns (2,3 Mio).
Weil man manchmal so lustige Funde in den Japan-Regionen macht, sind wir öfters dort.
Heute haben wir zum Beispiel lange vor diesem Schild gestanden und überlegt, was es heißen könnte. Wir fahren ja >Rad, wie die meisten Leser >wissen... da ruht man zwischendurch ab und zu aus.
Natürlich haben wir nicht entziffern können, was da steht. Unsere Hausjapanologin ist auch gerade im >Urlaub.
Das zweite Schild, das wir direkt daneben entdeckten, fanden wir dann so lustig, dass wir es unbedingt fotografieren mussten! Wir rangierten ein bisschen hin und her, bis der Ausschnitt optimal war, dann hatten wir's im Kasten:
Plötzlich!
Riesengebimmel!
Was war los?
Da kam doch tatsächlich die japanische Straßenbahn angerattert!
Und ich mitten auf den Schienen! Ein banger Moment, bis das obligatorische Erinnerungsfoto gemacht war und der Düsenantrieb uns aus der Gefahrenzone brachte!
Zum Nachmachen >hier entlang!
[Danke Vita für den Tipp!]

Samstag, 24. November 2007

Yak&Yeti

Sicherlich haben sich manche unserer LeserInnen schon gewundert: Diese >Annapurna, die bei Second Travel als Stammpassagierin mitfährt - wie kann sich die Frau eigentlich die ständige Reiserei leisten? Teilweise auch noch mitsamt ihren >Haustieren!
Geraune von wegen einer Erbtante oder Heiratsschwindelei machte die Runde. Das ist natürlich alles Quatsch. Auch Annapurna ist Teil des SL-Wirtschaftskreislaufs und der beste Beweis ist ihr neues Lädchen. In einem >Eckhaus in der Altstadt frisch eröffnet, bietet es Mode für die weltläufige Avatarin.
Der Stilschwerpunkt liegt dabei in der Region Nepal und das Besondere ist: Alles ist gratis! Unsere Ann ist Freebie-Shop-Inhaberin!
Moment... dann verdient sie also doch nichts?! Wie bringt sie denn dann die Ladenmiete auf? Im Lotto gewonnen vielleicht? Glücksspiel ist doch >verboten in SL... Oder hat sie nebenbei eine gutgehende Erpresserei oder sonstwas Kriminelles?
Oder ist sie einfach nur nett?
Wer bei Yak&Yeti vorbeischaut, kann sie selbst fragen! Die Anreise lohnt sich natürlich auch, wenn die Directrice selbst nicht anwesend ist: Die Entwürfe sind allesamt liebevoll gestaltet und sauberst verarbeitet!
>Hier ist der direkte Teleport.

Freitag, 23. November 2007

Thomas Cook

Als familiengeführtestes Reiseunternehmen von ganz SL - und einziger Fahrtenanbieter mit Oldtimerbus - weisen wir gerne auch immer wieder auf Aktivitäten des geschätzten Wettbewerbs hin. Im Sommer haben wir die >TUI-Insel >vorgestellt, die leider bis heute meist verwaist daliegt, weil nicht viele für Avatare interessante Aktivitäten angeboten werden.
Heute zeigt Second Travel nun >Thomas Cook Island. Auch hier tobt nicht grade der >Bär, normalerweise.Die Sandburgen liegen verlassen... aber die >Website der Cooks verspricht geführte SL-Touren, und das hört sich gut an!
Man bekommt als Nicht-SL-Bewohner einen Avatar gestellt und hat dabei sogar Auswahl. Nächster Termin ist der 7. Dezember. Wir werden da wohl keine Zeit haben, weil da wieder ein Lesungstermin ist, aber vielleicht macht ja jemand aus der LeserInnenschaft mit - und berichtet uns nachher?
Kleiner Tipp: Bei der Buchung gibt man seine Mailadresse an, damit man in Zukunft mit Werbung versorgt ist. Wer also mehrere Adressen hat, ...

Donnerstag, 22. November 2007

Afrika

Freihändig fahrradfahren! Eine der schönsten Freizeitbeschäftigungen, die einem >führerscheinlosen Busfahrer in SL bleiben.
Wie kommt man an so ein hübsches Rad? Ausnahmsweise ist dieses hier nicht selbstgebaut, sondern gekauft. 250 Lindendollar (umgerechnet in Euro: 1 Snickers) hat's gekostet. Das Besondere daran ist, dass die Zweihundertfünfzig eine Spende sind. Laut >Uthango, der südafrikanischen Organisation, die den Laden aufgestellt hat, werden vom Erlös richtige Fahrräder für Menschen in Afrika angeschafft.Es gibt verschiedene Modelle für Herren und Damen, mit Düsen oder ohne. Hier ist der >direkte Teleport - und wer uns freihändig ankommen sieht, macht bitte Platz, wir sind noch ein bisschen wacklig!

Mittwoch, 21. November 2007

Unfall - 8. Lieferung

Nach all unseren >erfundenen >Zeitungen berichtet heute nun auch mal eine echte Redaktion über den bedauerlichen Zwischenfall, den der SL-Fußgänger Bernd C. >neulich überlebte: Der >Blog der Aachener Zeitung hat das Thema aufgegriffen und schlagzeilt griffig: "Betrunkener Busfahrer überfährt virtuellen Fußgänger".
Im Artikel selbst hat die Autorin dann auch "keine Zweifel an der Bösartigkeit der frevelhaften Tat des Busfahrers Nuschi M.", was uns einerseits etwas betrübt.
Andererseits hat C. uns ja neulich eine Postkarte aus der Reha geschickt und meldet freudig, dass er einen Großteil des gezahlten Schmerzensgelds bereits in Absynth und Escort angelegt habe. Unser Gewissen ist, was das betrifft, also einigermaßen rein!
Die AZ erlaubt übrigens Kommentare...

Montag, 19. November 2007

Spam

Landbesitzer! Ihr wollt, dass ich vorbeikomme. Schön. Macht irgendwas tolles. Ladet mich ein. Lasst Musiker auftreten, stellt jemanden interessantes zum quatschen hin, macht gute Sachen!
Wenn ihr aber weiter eure Kreativität nur in die Methoden eurer Spam-Verteilung steckt, dann wird das nix! Ich fall ein paarmal drauf rein, OK, aber danach komm ich nicht wieder. Das könnt ihr doch nicht wollen?!

Freitag, 16. November 2007

Nuschi's Style

Bei mir haut das mit den >gleichmäßigen Linien nicht hin.
Ich hab mir dann mal dieses andere Magazin gekauft!

Donnerstag, 15. November 2007

Writer's Style (6)

Das Wartezimmerblatt Elle liefert in der aktuellen Ausgabe eine Anleitung zur Berechnung der eigenen Schönheit. Die Leserinnen können sich „objektiv“ mit Supermodels vergleichen. Das muss natürlich in die Hose gehen. (Präsentiert wird das Ganze übrigens von einem Schönheitschirurgen, der scheint’s noch freie Termine hat.) Die >gedissten und frustrierten Leserinnen können dann in die Abt. „>Psycho“ weiterblättern, wo sie auch noch über ihre charakterlichen Schwächen informiert werden. Danke, Elle!

Wer einen Avatar gestalten soll, aber nicht genau weiß wie, kann aber doch was lernen: Ein gefälliges Gesicht hinzukriegen nämlich.
Von vorn ist es einfach. Wenn der Abstand zwischen den waagrechten Linien (Kinnspitze, Nasenunterseite, Brauenansatz, Haaransatz), bzw. den Senkrechten entlang der Augenwinkel jeweils einigermaßen gleich ist, finden die Leute das schön.
Die (gepunktete) „Augenlinie“ soll leicht V-förmig sein, sagt der Mann.
Für’s Profil muss man rechnen. Die Rechnung selbst ist mir zu kompliziert, das Ergebnis sollte jedenfalls 0,618 sein. Und die selbe Zahl kommt auch raus, wenn Schönheitschirurgen das ideale Taille-Hüfte-Verhältnis berechnen.
Makemea Writer sagt: Leg das Lineal weg und mach dir deinen Ava so, wie du ihn gut findest! Je verschiedener wir sind, desto schöner wird unser Second Life.

Und wer teilt den Englisch-Spezialisten der >Elle-Website mal mit, dass das englische Wort für „Hohes Niveau, Weltgewandtheit, Raffinesse“ richtig „Sophistication“ lautet, mit einem s mehr?
Naja, „Sex“ haben sie immerhin richtig geschrieben!

Mittwoch, 14. November 2007

München in SL, gestern

Vor einem zahlenmäßig etwas kleineren, dafür enorm gutaussehenden Publikum lief gestern die Münchner Lesung friedlich, fröhlich und gesittet ab.
Dem nach einer Stunde stürmisch vorgetragenen Wunsch nach Zugaben konnte entsprochen werden, weil Zuhörer, die >das Buch schon hatten, konkrete Wunsch-Seiten nennen konnten. Gute Idee!
Im Anschluss unternahmen wir noch eine kleine Rundfahrt über die München-SIM, genauer gesagt durch die Fußgängerzone. Vorher waren wir auch noch zu der einen oder anderen Maß eingeladen worden....
Schwamm drüber, der Führerschein >ist ja eh weg und die angekratzten Fassaden und Lampen haben Lislo und Malen [Danke für die Einladung!] bestimmt schnell wieder hingekriegt.
Nächster Lesetermin ist voraussichtlich der 7. Dezember, wer 2ndtravel abonniert, verpasst es garantiert nicht!
[Für die Fotos herzlichen Dank an Annapurna!]

Dienstag, 13. November 2007

Sankt Martynov

Bitte weitersagen:

Heute abend, 21 Uhr, wird vorgelesen.

(Details siehe >Eintrag von gestern)

Alle Zuhörer, die möchten, bekommen diesmal nicht nur die bekannte "Second Travel Landmarksammlung" mit 101 interessanten SL-Reisezielen, sondern zusätzlich - es ist ja November - auch noch....

...eine schöne, selbst gebastelte Buslaterne!

[Der Hersteller kann nicht verantwortlich gemacht werden für Schäden, die sich aus der Benutzung der Laterne ergeben. Wir machen darauf aufmerksam, dass das Licht mit Hilfe einer echten Kerze erzeugt wird. Die sich daraus ergebende Brandgefahr ist beträchtlich, zumal ein sehr leicht entzündliches Bastelpapier verwendet wurde. Bitte lassen Sie Ihren Avatar nicht unbeaufsichtigt mit der Laterne umgehen! Sollte durch Abbrennen der Laterne ein Feuer entstehen, das auf weitere Teile von Second Life übergreift, dürfen Sie uns gerne die Bilder schicken.]

Montag, 12. November 2007

Lesung in München

Morgen abend ist wieder Vorlesestunde mit Onkel Nuschi.
Die große SL-Lesetournee hat uns inzwischen >bis nach München geführt.
Dies ist übrigens unsere hübsche Haltestelle dort!
[Danke, Malen S.!]
Und dort, wo auf dem Plan die "7" steht, ist der >Marienhof.
Hier bitte am 15.11. hinkommen, abends um 9, Voice Chat anmachen und Plätzchen suchen. Es gibt: 45 Minuten Lesung, ein oder zwei spezielle Second Travel-Geschenke und Diskussions- und Fragerunde, so lange euch was einfällt!

Sonntag, 11. November 2007

Sonntag: Trainspotting-Tag

Unser >letzter Trainspotting-Ausflug war zwar interessant, aber die Aussicht war eher schwach. Außerdem sind wir in einen Hundehaufen getreten. Das passiert in Berlin immer!
Heute daher: Landschaft!
Die >Toskana ist für den eher linksintellektuellen Avatar ja schon seit jeher ein Lieblingsziel: Malerische Landschaft. Romantisch verfallene Häuser. Meerblick.
Und eine wundervolle Ruhe überall. Wer sich mit den taz-LeserInnen seiner Wahl und einem kleinen Vorrat an Rotwein, >Büchern und Käse zu ein paar guten Gesprächen zurückziehen möchte, setzt sich in eine der Villen, lässt den Putz bröckeln und überlegt das mit dem >Partei-Austritt noch mal gemeinsam.
Und für die wichtigen Dinge im Leben ist ebenfalls gesorgt: Die leise vor sich hin schmökernde 230-Prim-Dampflok will fotografiert werden!
Sollten wir nicht irgendwann alle hier herziehen?
*seufz*

Samstag, 10. November 2007

Furries machen

Meine lieben Freunde. Wir müssen reden. (Und Ihr, liebe Kinder, guckt mal weg!)


Sie kennen doch sicher die Geschichte von den Bienchen und den Blümchen. Kindermärchen, denken Sie? In der anderen Welt vielleicht. In SL wäre das Resultat dieses amourösen Abenteuers ein fliegendes, schwarz-gelb gestreiftes Gänseblümchen! Und nun denken Sie einmal nach: All die Füchse auf zwei Beinen, Damen mit Katzenohren, Herren mit prächtigen Flügeln... wo kommen die eigentlich her? Genau!


Bisher dachte ich, Herr trifft Huhn und Dame Drache stets dezent im Verborgenen, aber als ich neulich arglos durch SLs Botanik flanierte, machte ich eine skandalöse Entdeckung: das faunale Gegenstück zu Amsterdams Rotlicht-Meile! Einhörner und anders Getier, in lüsterner Absicht auf arglose Passanten lauernd, die in naiver Neugier auf harmlos scheinende Posebälle klicken. (Nein, nein, ICH habe nicht geklickt!) (Niemals!) (...) (Wenigstens hat´s nichts gekostet.)
Also geben Sie acht, sittsame Leserinnen und Leser und verirren Sie sich auf keine Fall nach »Sensual Stoneworks - zumindest nicht, wenn Ihnen dabei jemand zusieht.


Sollten Sie dennoch an plüschigem Nachwuchs interessiert sein, ohne die Erfahrung machen zu wollen, dass ein Avatar genetisch bedingt keine Schamesröte kennt, hält SL zum Glück die jugendfreie Variante der Empfängnis bereit: gehen Sie shoppen!
Die »Second Joy Maternity Clinic backt Ihnen ein hybrides Baby nach Wunsch. Mit Tigerschwänzchen oder Drachenohren. Für 4000 Linden. Ganz ohne Popp... äh.


Den passenden Papi (oder die Mutti?) zum maßgeschneiderten Neko-Nachwuchs könnten Sie übrigens in »Luskwood kennenlernen. Falls sich die netten Damen und Herren Pelzträger allerdings von Ihrem kecken Augenzwinkern unbeeindruckt zeigen, empfehle ich zu Übungszwecken erst einmal die Lektüre des neuesten »PlayFoxx-Magazins, dem angeblich einzigen "erotic furry magazine on second life showing you naked pictures of feline and canine in an erotic non smutty way."


Nachtrag: Sollten Sie tatsächlich 299 Linden in den PlayFoxx investiert haben... ähem... *könnten Sie mir vielleicht ein Foto von Whitewulfe Hauptmann ausschneiden?*


Freitag, 9. November 2007

Christo?

Kunst am Bau?

Oder plant Funaria "Ich-will-Kalifin-sein-
anstelle-des-Kalifen" Moose größere Umbauten?

Was passiert mit dem Gebäude der Rheinischen Fachhochschule in SL?


Gestern nacht bot sich bei unserem planmäßigen Halt auf Pixel Expo dieses Bild, wo normalerweise die Glasfassade der RFH glänzt.
Eine Macherin war anwesend, sprach jedoch nur französisch.
Wir tippen daher auf eine Kunstaktion aus der Verhüllungsszene und sind gespannt auf die weitere Entwicklung!

[UPDATE]
Heute tagsüber wieder alles weg... geheimnisvoll!

Donnerstag, 8. November 2007

Drei Vorträge... vier!

Second Travel konzentriert sich wieder aufs Wesentliche:
Auf virtuelles Rumflitzen mit realem Side Effect (bzw. reales Rumflitzen mit SL-Background). Hier sind die Events vom Donnerstag:

1. Anleitung "Firmenauftritt in SL"
Daniel Doege hält um 16 Uhr eine Vorlesung in der RFH. Er zeichnet verantwortlich für die Funny Frisch Insel in Second Life und erzählt im Hörsaal, wie so etwas funktioniert.
Unsere LeserInnen kennen sich schon aus...

2. Podiumsdiskussion "Onlinedurchsuchung"
Das Webportal politik.de bietet heute um 17 Uhr eine Diskussion auf ihrer Politik-Land-Insel an. Eingeladen sind die innenpolitischen Sprecher der Bundestagsfraktionen und es geht um ein für Netzbewohner sicherlich hochinteressantes Ding, nämlich den Bundestrojaner.
Hatten wir's nicht neulich auch davon?
Vier Bundespolitiker in Avatarform sind schon mal ein Vergnügen für sich, Beginn ist um 17 Uhr. Das bedeutet, man kann im Anschluss direkt weiter zu Event Nr.3

3. Vortragsreihe "Energie und Zukunft" der EnBW
Ab heute werden Energie-Experten im zweiwöchigen Rhythmus Vorträge halten und Fragen der SL-Bewohner beantworten, schreibt uns die EnBW. Den Auftakt macht um 19 Uhr Dr. Wolfram Münch, Leiter des Bereichs "Forschung, Entwicklung und Demonstration (sic!)" mit dem Thema "Wege in die Energiezukunft".
Das Thema Energie ist für SL-Bewohner interessant. Avatare bestehen schließlich in erster Linie aus elektrischem Strom. Und die Gelegenheit, bei einem Stromriesen wie der EnBW mal mit jemand anderem als der Beschwerde- und Kündigungshotline zu reden, ist doch verlockend!
Der Redner wird per Videostream zu sehen sein, also nicht als Avatar. Aber ein Moderator nimmt Fragen entgegen. Wer Journalisten kennt, sollte sie herschleppen. Heute dürfen sie bestimmt auch was fragen, anders als neulich in Berlin, als Al Gore da war...


Der Nuschi-Avatar kann leider nirgends dabei sein, weil der Nusch-Mensch zu der Zeit einen SL-Vortrag hält, und zwar vor Studenten der Visuellen Kommunikation an der Hochschule Pforzheim!
Ich freue mich aber über Kommentare! Wie war's bei all den Vorträgen heute?

[UPDATE]
In dem Gebäude der Hochschule Pforzheim hingen überall Plakate, die auf den Vortrag hinwiesen. Hier: so ist das, wenn richtige Grafiker ein Plakat machen!
(Bild anklicken zum Vergrößern)
Im Vergleich: Nuschis letztes Lesungsplakat...