Freitag, 18. Januar 2008

Auf eine Zigarette mit Nuschi Martynov

Lieber Herr Martynov, würden Sie mir etwas von früher erzählen?
Ach Gottchen, jetzt bin ich schon über ein Jahr in Second Life, da ist so viel passiert, das langweilt euch junge Leute doch...
Nein, gar nicht! Viele unserer Leser würden zum Beispiel gerne wissen, wie das war, als Sie die Idee mit dem Buch hatten.
Das Buch? Das Buch... ach ja! Ich hatte kurz... entschuldigung. Das war natürlich ne tolle Sache, damals, mit dem Buch. Ja ja. (zündet sich noch eine an)
Und? Wie war das damals?
Na, toll war das. Hab ich doch grade gesagt. Ihr jungen Journalisten, ihr hört eben nicht zu. Das war früher schon so! Der Dings, der... wie hieß er noch? Na, is ja auch egal.
Sie haben das Buch ja sozusagen während des Busfahrens geschrieben, habe ich neulich in einem Interview gehört?
Ja. Wir hatten ja nichts. Das war ja nicht wie heute, wo die Busfahrer sogar hinterher Rente kriegen! Tagsüber Bus gefahren und am Tage geschrieben. Nachts haben wir dann geraucht und uns die Köppe heißgeredet. Schlaf kannten wir gar nicht. Wir waren schon tolle Hechte!
Und ihre Bushostessen haben das alles mitgemacht?
Na, die hatten ja keine Alternative. Privatleben kannten die gar nicht. Die waren Fotomodell fürs Buch, haben Sachen recherchiert und ausprobiert und natürlich die Fahrgäste unterhalten. Aber nebenbei haben die alle eine grundsolide Ausbildung erfahren.
Und stehen jetzt alle auf eigenen Beinen?
Natürlich! Die eine stellt jetzt so silberne Zigarettenspitzen her, die andere raucht selbst. Die dritte kümmert sich um Tiere. Eine heiratet auch dauernd, hab ich gehört...
Herr Martynov, können wir dieses Interview nächste Woche fortsetzen?
Ja sicher, lassen Sie sich einfach einen Termin geben von der Dings... Mist, jetzt hab ich auf den Boden geascht! Ja... machense ma weg... danke, wir sehen uns dann nächste Woche.

[Nuschi Martynov ist nicht verwandt mit >Helmut Schmidt, raucht aber dasselbe Zeug.]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib was nettes. Hm?