Mittwoch, 12. März 2008

Blog On A Prim: jetzt auch klick- und scrollfähig

Die Busgarage ist zur High-Tech-Werkstatt für Haltestellen-Elektronik geworden. Mit einem großen Hammer in der Hand erschien Isabell Ewing heute morgen.
Und jetzt hat unsere Inworld-Website anklickbare Links und man kann rauf und runter lesen, soviel man will. So funktioniert's:
Zunächst liest man - per Medienstream - auf dem virtuellen Bildschirm, was eben so auf einen Bildschirm passt. Wenn es interessant ist,
macht man einen behutsamen Linksklick dorthin.
Dadurch öffnet sich der SL-interne Browser.
Der ist zwar nicht On-A-Prim, aber er verursacht nicht so viel Wirbel im Rechner, wie wenn man ein Extraprogramm öffnen würde. Hier kann man nun alles anklicken.
Besonders interessant natürlich: SLurls! Wenn bei uns Reiseziele vorgestellt werden, kann man nun blitzschnell dorthin teleportieren.
Mit dem Berühren des SLurl-Links öffnet sich automatisch ein Landmark-Fenster mit Informationen zum Ziel und einem Teleport-Button.
So - noch Hände waschen und in der nächsten Zeit bekommen alle Haltestellen solch einen Bildschirm. Landbesitzer, die das auch möchten, bitte bei Nuschi Martynov melden, wir kommen sofort!

[Und DANKE, Isabell! Die nächste Kurzstrecke geht umsonst!]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib was nettes. Hm?