Freitag, 7. März 2008

Der Streicheltierfriedhof

Second Travel unterdrückt gerne ein bisschen diejenigen SL-Initiativen, die sich (unserer Meinung nach) vor allem mit einem beschäftigen: Flucht aus der Realität.
Der Grund ist ganz einfach: Wir können die Sprüche nicht mehr hören, dass SL eben nur zu diesem einen Zweck genutzt wird, gerne verbunden mit dem unschlagbaren Satz: Ich hab genug mit meinem ersten Leben zu tun. Diesen Leuten wollen wir die Schizos und Psychos nicht auch noch hier vorführen.

Sei's drum: Als Ausdruck von etwas mehr M
einungsfreude und als Diskussionsangebot zeigen wir heute das SL-Phänomen "Tiny".
Dies ist der Avatar Silverax Greenwood. Er geht Nuschi etwa bis zum Knie. Sein Besitzer lebt in Japan - und geht dem Realnusch wahrscheinlich bis zu den Schultern. Solche Avatare nennt man "Tiny Avatar".
Zusammen mit ein paar Freunden unterhält Silver einen >Friedhof. Einen Tierfriedhof. Jeder kann hier ein Grab mieten und ein Bild seines realen (oder virtuellen) Lieblingstiers anbringen. Es kostet nicht viel und man kann hin und wieder ein Weilchen vorbeischauen und trauern.
Na schön, das gibt's so ähnlich auch in echt.

Hier kommt nun allerdings das >Tiny-Ding dazu: Neben dem Friedhof ist ein Häuschen, in dem sich Silver und seine Freunde treffen - wohl überwiegend ebenfalls Tinys, also Avatare im 40cm-Plüschtierformat.
Dort nimmt man mit Hilfe von Poseballs einen Tiny auf den Schoß und kann ihn ein bisschen streicheln!
Ein deutscher SL-Busfahrer mit einem zusammengefalteten Japaner auf den Knien, diesem elektronisch-mechanisch den Rücken tätschelnd... sowas bringt dann immer die Seufzer bei den Menschen hervor, die sich mit den "ernsthaften Anwendungen" von SL beschäftigen.
Und die triumphierenden "Siehste!" bei den >Get-a- First-Life!-Befürwortern.

[Danke an Location Scout hallogen!]

1 Kommentar:

  1. Hallo und Danke für diesen Bericht :-) Ich kenne den Tierfriedhof schon länger und wir haben dort unsere 2 Kaninchen "begraben". Sie gehörten zur Familie und der Abschied von den 2 Süßen tat unheimlich weh. Nun kann man sie jederzeit in SL an diesem wunderschönen und ruhigen Ort besuchen. Silver und sein Kumpel Ed sind übrigens in Sl total gute Freunde von uns geworden, genau wie die anderen Tinies und Biggies dort! Ich quatsche oft mit Ihnen und wir hatten schon eine Menge guter Gespräche, nicht nur über Sl und Tiere. Nero Masala, bekennender und begeisteter Tinie :-)

    AntwortenLöschen

Schreib was nettes. Hm?