Samstag, 22. März 2008

Tierschutz in SL (Folge 5): Das Kaninchen

Eigentlich begann alles mit einem falschen Alarm. Ein eingekerkertes Kaninchen schien meiner Hilfe zu harren. Aber als ich bestürzt ins Verließ eilte, um das Tier zu befreien, wollte es gar nicht mit. Wie sich herausstellte, befand sich sein Kerker im Keller eines Bondage-Clubs und das Kaninchen amüsierte sich prächtig.

Das virtuellen Kaninchen als solches scheint ja ein glückliches Zweites Leben zu führen. Dachte ich zumindest. Bis ich diese nette Dame hier traf: Ice, ihres Zeichens der gute Geist von »Salzburg.

Wenn Sie sich fragen, liebe Leser: was trägt das junge Frollein denn da auf dem Kopf:? Richtig, es ist ihr Mittagessen! Zwischen Aperitif und Salzburger Nockerln gibt es lecker Eintopf vom abgehangenen Kaninchen.

Aber sie versicherte mir glaubhaft, das Kaninchen nicht selbst entleibt zu haben. Es klemmte beim Kauf des Huts schon im Chapeau Claque.

Und tatsächlich - als ich ins Warenlager von »Catnip stürmte, stolperte ich bereits über das nächste Opfer. Erschütternd! Ich war einer ganzen Serie von Verbrechen auf die Spur gekommen: Arglose Kaninchen, mit dem Versprechen, schnelles Geld im Showbiz zu machen angelockt und dann skrupellos ergabelt!

Also liebe Leser, überlegen Sie es sich gut, wenn Ihnen wieder einmal jemand schnelle Linden auf dem Dancepad verspricht – es könnte ihr letzter Ausflug sein...

Kommentare:

  1. Och Leute! Catnip gibst doch auch in Wien - mitten in einem Mega-Aquarium!
    http://slurl.com/secondlife/Wien/97/206/27
    LG Ice

    AntwortenLöschen
  2. Aber in dem Laden bringen sie keine Kanichen um! ;)

    Doch du hast natürlich Recht, Ice:
    Leute, besucht lieber das schöne Wien! (Schon allein, weil da die Luft viel besser ist, als in Hysteria...) :)

    AntwortenLöschen

Schreib was nettes. Hm?