Donnerstag, 6. März 2008

Was tun in SL? (Folge 17)

Wie wäre es jetzt doch mal mit einem Rußfilter?

Oder, anders gefragt: Gefällt Second Life manchen vor allem deshalb, weil sie hier Dinge vorwegnehmen können, die sie real noch nicht hinkriegen?

In den letzten Wochen hat man >international mal wieder über die allfälligen Kinder-Avatarspieler diskutiert. Diejenigen die damit Sex "haben", bereiten sich damit auf spätere reale Taten nach demselben Muster vor. Sagen die Kritiker - und das klingt für mich schlüssig.

Wer also (um mal vom ekligen ins bloß staubige z
urück zu wechseln) >solch eine SIM baut, um seinen Laden zu präsentieren...
...hat der, tief in sich, den Willen, Luft und Landschaft bei sich daheim auch so aussehen zu lassen?
Was fährt der Erbauer dieses Ladens real für ein Auto? Oder können wir uns trösten damit, dass das eben nur in SL geht: Die Fantasie frei lassen und etwas darstellen, das wirklich echt aussieht und für andere sicht- und begehbar ist - was man aber niemals in echt haben möchte.
Wäre schön...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Schreib was nettes. Hm?