Mittwoch, 10. Dezember 2008

Kowloon

Wenn man sich zu einer Sache etwa 50 mal verabredet hat, ohne dass sie zustande gekommen ist, dann ist der Punkt erreicht, wo man es eigentlich aufgeben sollte.
Das gilt aber nicht immer! >Annie Milestone und ich haben uns sicher so oft angeschrieben, dass wir aber jetzt ganz demnächst bestimmt mal zusammen >Kowloon besichtigen werden - und es nie geschafft. Bestimmt ein Jahr lang.
Und jetzt - hat's doch noch geklappt!
Das >echte Kowloon liegt in Hong Kong
und ist wahr- scheinlich ein guter Ort, um kleine elektronische Geräte zu kaufen, für die man dann daheim keine passenden Netzteile findet - die virtuelle Ausgabe ist in erster Linie optisch interessant: Es gibt wohl kaum eine zweite derart wüst zugeschachtelte Insel im weiten SL.
Hier und da wird auch etwas angeboten. Kleine Snacks gibt es umsonst. Kann man problemlos probieren, "zu scharf" gibt es ja in SL nicht.
Im übrigen lässt man sich durch die Gassen treiben und verirrt sich ein bisschen in den Häuserschluchten, bis sich irgendwann der Blick öffnet und man vor einem hübschen Tempel steht - für die Besinnlichkeit.
Annie, was machen wir als nächstes? So... im August 2009?

P.S.: Noch ein schneller Veranstaltungstipp für heute: Pater Holmer bietet einen Adventsgottesdienst in SL an. Heute abend 21 Uhr. Neuer Ort: >St. Martin (!), weil >St. Sixtus leider der jüngsten Landpreiserhöhung zum Opfer gerfallen ist.

1 Kommentar:

  1. Gut gemacht!
    Wie im richtigen Leben.
    Beim ersten Besuch eine grüne Chinesenmütze mit rotem Stern gekauft.
    Eine Stunde später beim Blick in das Inventar fehlt die Zwei-Dollar-Mütze und am nächsten Tag ist der ganze Laden nicht mehr zu finden.
    *Wieso muß ich eigentlich auf Kowloon immer an meine Nase denken und der Name Jake Gittes geht mir auch nicht aus dem Kopf...komisch*

    AntwortenLöschen

Schreib was nettes. Hm?