Sonntag, 29. Juni 2008

Botspotting - Wir zählen sie!

Der >Botspotting-Wettbewerb hat Wellen gemacht!
Auf >SLinfo (>2 Threads) und >SLinside haben sich viele Leute für das Thema Bots interessiert.
Jetzt gehen wir einen Schritt weiter.
Hier ist unsere Stellenanzeige:
Wir wollen zunächst ermitteln, wie viele Bots eigentlich auf diesem ganzen Grid herumhängen.
Dazu suchen wir Zähl-Helfer, die jeweils 1000 L$ abstauben möchten und dafür auf einer festgelegten Route einmal quer durch SL surfen (hier schon mal Dank an den ersten Sponsor >Lukeone Greggan). Je mehr Zähler, desto genauer wird am Ende die Hochrechnung.
Anschließend wollen wir die Botspotting-Initiative dahin bringen, dass man Bots schon auf der Karte als solche erkennt.
Make Botspotting Your Hobby

Mittwoch, 25. Juni 2008

Botspotting - Wettbewerb [UPDATED]

Gemeinsam mit >Torrid Luna schreiben wir heute einen Fotowettbewerb aus.
Bei uns gewinnt nicht unbedingt das beste Bild, sondern das Schnellste!
Hier ist die Aufgabe:
Diese beiden Bilder sind auf der SIM "Vogue" in Second Life entstanden. Der Landbesitzer hat dort zeitweilig über 40 >Bots aufgebaut, die dafür sorgen, das die Insel belebt und interessant auf der Karte wirkt. Wenn man dort ist, findet man allerdings meist keine Seele.
Beim Versuch, die Bots zu finden, ist Nuschi leider knallhart von der Insel geflogen und hat seither Lokalverbot dort - sie
he das kleine Video:

Wer es als ersteR schafft, die Bots dort zu knipsen (und das Bild an martynov zu händen hotmail.de zu schicken), erhält von uns 500 Lindendollar (sponsored by Torrid)auf sein Avatarkonto! Wer seinen eigenen Avata
r zwischen die Bots stellen kann und das (als erster) dokumentiert, gewinnt ein handsigniertes Exemplar von "Mit dem Bus durch Second Life" von Martin Nusch, erschienen bei Fischer!
Wir rechnen auf eure Fairness: Bitte keine Photoshopperei! Für alle Fälle hier noch der Hinweis, dass es leicht passieren kann, dass ihr ebenfalls von der Insel verbannt werdet. Theoretisch ist auch ein Verweis von Linden Lab möglich, wenn sich der Inselchef über euch beschwert.
Dies ist ein schwacher Protest gegen die Unsitte, mit Hilfe von Bots so zu tun, als hätte man einen interessanten Ort in SL.
Für die Fotos in diesem Posting sportliche Hochachtung an hallogen Haller (inzwischen ebenfalls gebannt auf Vogue) - wer schafft's auch?
Die Zeit läuft - jetzt!

[UPDATE: Über Torrid ist soeben noch ein zusätzlicher Sonderpreis eingetroffen: Filmaufnahmen von den Bots werden >mit einem Fernseher belohnt!!!]

[UPDATE: Was für eine Rallye! Wir sind blitzschnell überhäuft worden mit Bildern.

Bereits nach wenigen Minuten ballerte
Janice Sewell eine ganze Fotosession durch, teilte aber direkt mit, dass sie auf den Preis verzichtet. Sport pur!

Nur wenig später muss sexina Babii vor Ort gewesen sein, die in ihrem Lack-und- leder- outfit die Bots alt aussehen ließ. Geld- und Buchpreis gehen an sie.

Dritte Botjägerin war dann Elvyne Nykvist, die es geschafft hat, ihren Freund Marja dabei zu filmen, wie er auf der Plattform die Bots ein wenig durcheinanderschubst - unterlegt ist >der Film mit stimmungsvoller Musik ("Die, Motherfucker, die!"), die zur Botproblematik gut passt!
Fernseher ist unterwegs! [Das Video hat eine lange Ladezeit, bitte Geduld! Es lohnt sich.]

Offenbar mit dem neuen, ruthlosen client war Susanna Allen auf Vogue. Ihr roman- tisches Bild mit Wölk- chen ist uns einen Trostpreis wert!

Allen, die es versucht oder geschafft haben, vielen Dank!
Ihr seid wunderbar. Lasst uns per Botspotting zeigen, wie lächerlich wir dieses Trafficinstrument finden!

Dienstag, 24. Juni 2008

SL5B - Der fünfte Geburtstag

[2:11] Nuschi Martynov: huhulore
[2:11] Lore Lamont: cheffe!!!!!!!!!!

sachma, hast du gestern vielleicht bilder gemacht beim SL5?

ich bin vor lauter lag umgekommen und bei der eröffnung war ich nicht. die sims sind jedenfalls offen und ab und an kann man auch ohne lag ein paar schritte machen.
wie isses denn?
im moment hab ich das gefühl, dass da alle schon sehr toll präsentieren, was sie so können, aber die verwendung der vielen scripte führt zu enormen lag.
17 leute auf der sim und man kann kaum gehen.
---------
Wer ebenfalls nicht bei der diesjährigen Geburtstagsparty dabei war, interessiert sich vielleicht für Governor Phils Eröffnungsrede. >Tao Takashi fand sie zwar schwächlich...
Hier ist sie jedenfalls:

Tao weist auch auf die Querelen im Vorfeld hin, die wieder mal viele Bewohner vergrätzt haben - und auf die Tatsache, dass jetzt auch die Gnadenfrist für Lindens neue Bloggerpeitsche, >die Trademark-Politik, abläuft.
Die Birthday Party dauert noch einige Tage an, >hier gehts lang (bzw. >hier zum Wiki mit Terminen und Wegweisern) - und im übrigen setzen wir uns dafür ein, den Geburtstag jeweils auf 52 Wochen zu verlängern: So kommen nicht alle gleichzeitig!
Und SL ist doch immer am schönsten, wenn man ganz allein da ist. Oder?

Montag, 23. Juni 2008

KTM

Der Innsbrucker Avatar Rein Spire ist einer der ältesten Einträge in Nuschis Freundeliste. Sein Studienthema ist "Avatarbasierte Innovation".
Immer mal wieder meldet er sich mit einem neuen Projekt. Im Moment sammelt Rein Reaktionen zu einer Aktion des Motorradbauers KTM: Die Firma möchte von den SL-Bewohnern erfahren, wie das Motorrad der Zukunft aussehen sollte.
Von einem >Showroom aus gelangt man auf ein kleines Straßennetz. Dort kann man ziemlich wild probefahren und darf dann einige Kreativaufgaben absolvieren.
Unter anderem kann man aus bereitliegenden Teilen ein eigenes Mopped bauen. Wer d
ie meisten Kreativpunkte sammelt, wird CIO (Chief Innovation Officer) - viel Spaß dabei![Rein Spire im >Buch: Auf S.232 ist ein Interview!]

Samstag, 21. Juni 2008

Musik- & Drachen-Wochenende

Jeanette sagt, Second Life ist die nächste Revolution für die Musikindustrie.
Sie sagt, Künstler können hier, ohne richtig bekannt zu sein, live vor Publikum spielen. Das klingt gut und wir haben ohne zu zögern Jeanette ein Praktikum in der Second Travel-Musikredaktion angeboten.
Leider hat sie vorerst nicht so viel Zeit, denn sie hat einen Club zu leiten, das >Golden Horn. Dort fängt dieses Wochenende die Revolution schon mal an: Im Stundenabstand spielen von heute abend bis morgen abend 24 Bands!
Der Erlös (durch Spenden) soll >amnesty international zugutekommen (nein, dem >echten!), also bitte fleißig hinpilgern.

Unser zweiter Ausgehtipp betrifft Drachen:
Wer noch nie einen ausgewachsenen Drachen in SL getroffen hat, dem bietet sich in diesen Tagen eine gute Gelegenheit: pünktlich zur Sommersonnenwende versammeln sie sich gerade, um die neuen Drachenküken ins zweite Leben zu schicken. Sicherlich eine herzanrührende Szene!
Unbedingt mal dieses Wochenende auf der >Isle of Wyrms, der Drachenhauptstadt, vorbei
fliegen!
Und wer sich nicht so recht traut, schaut sich das nebelverhangene Exklusivvideo an, das wir vorab angefertigt haben.

Was sagt der Reiseführer "Mit dem Bus durch Second Life" dazu?
Seite 187:
"Ein ausgewachsener Drache in SL würde nicht in einen Reisebus passen - eher schon ein Bus in einen Drachen! Gefährlich sind sie allerdings nicht."

Donnerstag, 19. Juni 2008

Google Earth trifft Second Life

Wo sind wir nicht schon überall gestanden - und haben festgestellt, dass wir die Anfahrtbeschreibung falsch verstanden hatten!
Nie wieder: Ab sofort schauen wir uns die Karten gemeinsam mit den Leuten an, die uns was erklären wollen.
Auf >Daden Prime hat >jemand eine Plattform in den Himmel gehängt. Dort kann jeder in Google Earth herumsurfen. Und die Landkarten und Luftbilder, die man aufruft und herzoomt, sind auch für alle anderen Anwesenden sichtbar.
Zusätzlich haben die Macher eine Suchautomatik eingebaut, so dass man z.B. cnn.com-Meldungen die passenden Karten zuordnen kann.
Es gibt noch mehr Funktionen, man kann dort sicher tagelang herumspielen.
Technikaffine LeserInnen mögen in den Kommentaren gerne die Feinheiten vermelden. Wir haben fürs erste eine bombastische Musik genommen und das ganze abgefilmt - gute Unterhaltung!

Dienstag, 17. Juni 2008

Mekka

Hadsch nennt man die islamische Pilgerfahrt nach Mekka. Die macht man einmal im Leben, wenn man es sich leisten kann und Muslim ist.
Zeit- und geldsparend geht das jetzt auch in Second Life. >IslamOnline dot net heißt die SIM, die das anbietet. Unterhalten wird das virtuelle Mekka von der Website gleichen Namens.
Bei der Ankunft kann man sich mit passender Kleidung versorgen, dafür stehen auch Umkleidekabinen zur Verfügung (nach Männern und Frauen getrennt).
Dann gehts immer den Pfeilen nach, rüber zur
Großen Moschee. Dort steht, wie man es von Bildern kennt, die >Kaaba. Das echte Heiligtum zieht allerdings offenbar mehr Leute an als das Virtuelle.
Ohne großes Gedränge kann man mit dem Avatar den Würfel siebenmal umrunden und am Ende haben die Erbauer sogar eine Kussanimation bereitgelegt, damit man den schwarzen Stein küssen kann.
Es lohnt sich, den Pfeilen auch weiter zu folgen, wenn man etwas über den Islam erfahren möchte. An vielen Stationen findet man Notecards, die in verschiedenen Sprachen (leider nicht auf deutsch) Informationen bieten.
Wahrscheinlich trifft man auch manchmal Leute, die man fragen (oder mit denen man diskutieren) kann - die IslamOnline-Website ist sehr meinungsfreudig: Wer sich beispielsweise für das Thema Homosexualität interessiert, erfährt dort, dass das eine schwere Sünde ist, über die man am besten nicht mal spricht (weil man sich sonst dran gewöhnen könnte), und wenn, dann nur um die Jugend davor zu warnen...
Alles weitere mögen unsere LeserInnen selbst rausfinden, dafür ist SL ja da.

Sonntag, 15. Juni 2008

Sonntag: Trainspotting-Tag

Letzten Sommer sind wir >mal eine ganze Weile an den verlassenen Haltestellen der Great Second Life Rail Road rumgestanden.
Als nun in >Joshuas letzten Praktikumsbericht stand: "Nüscht jemacht", war klar: Beschäftigung muss her!
Wir haben Joshua eine Karte und einen Rucksack ins Inventar gedrückt und gesagt: Bitte mal abfilmen!
Dreieinhalb Stunden später...

Wie sagen wir Joshua, dass der Auftrag nur als Spaß gemeint war???

Samstag, 14. Juni 2008

Der Himmel über SL






Nicht nachträglich bearbeitet! Aufgenommen auf >Pangaea Island mit dem neuen Release Client, der eine Menge Schieberegler für Licht, Wasser, Wolken und Farben bietet (unter "Welt", "Umwelteinstellungen"). Download >hier.

Donnerstag, 12. Juni 2008

Das fehlende Paninibild

Aufgrund eines Fehlers
im Produktionsablauf
wurden die Panini-Alben
zur EM 2008 ohne das
Klebefeld 536
"Mannschaftsbus"
ausgeliefert.

Wer dieses Klebebildchen
in einer Tüte findet,
platziere es bitte wo er will.

Dienstag, 10. Juni 2008

Baumhäuser

"Papa, wenn ich groß bin, will ich >auch mal Spießer werden!"
Ja ja, aber dazu brauchst du ja erst einen Baumsparvertrag!

Nirgends gibt es schönere Baumhäuser als in Second Life.
Zwar stellen wir immer wieder einen eklatanten Garagenmangel bei diesen Bauten fest, aber nett aussehen tunse.

Auf >Picklefish Island hat sich anscheinend jemand einen Jugendtraum erfüllt und alles an Baumhäusern zusammengekauft, was er gefunden hat.

Eine Runde um die Insel führt den Besucher von einer Wendeltreppe zur nächsten.

Auf dem Hügel in der Mitte thront dann eine freie Interpretation des Themas "Vogelhäuschen" - und man kann sich wohl hier und da sogar vorübergehend einmieten!

Naturwunder sind auch vorhanden: Wer das malerische (und gestanklich sogar einigermaßen erträgliche) Wal-Skelett >gefunden hat, kann die Badehose anziehen und sich zum Korallenriff absinken lassen.

Irgendwann werden wir auch Spießer, dann wohnen wir hier!

Sonntag, 8. Juni 2008

Praktikumsbericht SL aufs Handy: Erfahrungsbericht

Praktikumskurzbericht: SL on a mobile!

Heute war es nun soweit: wie >vor einiger Zeit angekündigt hier nun der erste Live-Erfahrungsbericht zum Thema SL auf einem Handy! Gestern kam eine E-Mail von Vollee mit der Aufforderung sich über den Link http://www.vollee.com/secondlife den Vollee SL client für Mobiltelefone zu installieren. Da gerade alle Hostessen mit Kaffee versorgt waren und der Praktikant mit dem WLAN-fähigen Mobiltelefon, das er sich von seinem Hungerlohn geleistet hatte, in der Werkstatt herumlungerte und kein Cheffe zu sehen war weit und breit, ging es auch gleich ans Testen! Die angebotenen Handytypen passten zwar nicht genau, aber beim näheren Hinschauen, ergaben sich Parallelen beim geforderten Betriebssystem.

Der Vollee SL client wurde, nach der Registrierung, über den dann per SMS zugeschickten Link, auf einem Nokia Telefon mit dem Symbian Betriebssystem S60 3rd edition problemlos installiert und gestartet. Die Verbindung zur Installation geschah, der Kosten und Geschwindigkeit wegen, problemlos per WLAN. Nach dem Start des Programms erscheint dieser Bildschirm, nun ja, man sagt wohl besser Anzeigeninhalt, bei 2,5“ Anzeigendiagonale:

Dann wird es nach dem Verbindungsaufbau bald bunter …

und bunter …

… und die Anzeige erstrahlt in einem bekannten Layout!

Auch diese Fortschrittsanzeige ist uns nicht unbekannt …

... ebenso wie das leicht morbide Flair von ge“ruthten“ Avataren

Aber es wird schnell besser, zumindest über WLAN (UMTS geht auch erstaunlich gut, habe ich allerdings nur kurz probiert!) Die Grafik ist übrigens trotz fehlender Grafikkarte mit 1 GB Speicher erstaunlich gut!

Die Steuerung geschieht über die Tasten 4 nach links, 6 nach rechts, 8 vor, 2 zurück, + springen, # hocken. Wie man seinen Avatar allerdings hinsetzen kann blieb im Dunkeln. Die Kamera wird mit dem Handyjoystick bedient.

Auch der chat funktioniert, sowohl im IM, wie im open chat.

Desweiteren wird die Suche nach Orten und eine Mini-Map angeboten, doch wie auch bei der Suche nach Teleportplätzen stößt die Map hier deutlich an Ihre Grenzen, da die Details nicht mehr zu sehen sind auf der Handyminianzeige.

Einen deftigen Crash erlebte ich allerdings als ein Anruf auf dem Handy ankam, SL plus Telefonieren ist dann wohl doch zu viel des Guten. Zum Glück hörte ich noch den Satz „KAFFEE, WIR BRAUCHEN NEUEN KAFFEE!“ aus dem Gerät bevor es gänzlich abstürzte. Oh je, da habe ich die Zeit über diese Spielerei doch schon ganz vergessen, die Hostessen rufen, ich muss los!

Fazit: schönes Gimmick, brauchbar um die schlimmsten Suchtmomente nach SL unter Kontrolle zu halten, chatten tut es sich dann aber doch besser mit GoogleTalk! Mal sehen wie es weiter wird, wir sind immerhin erst bei Version 0.x!

;-)

Bis bald, macht was draus, Euer Praktikant Lutz

[UPDATE]
Abends hat Bartholomew Kleiber es hingekriegt, mit der Handytechnik ein Video aufzunehmen, mit Bus.
Vielen Dank an alle Praktikanten!

(Bitte erst Lautstärke runter, irgendwie ist ein Rauschen auf das Youtubefilmchen geraten)

Donnerstag, 5. Juni 2008

Apfelland: Dresdner Bank

Es ist wieder passiert!
Wir hatten gedacht, es lässt sich keine Firma mehr zu einem solch bekloppten SL-Auftritt mehr bewegen. Die anderen sind doch schon alle weg. Die leere Post, der leere Adidasladen... alle zugemacht.
Aber irgendwie müssen es die >Inhaber von Apfelland geschafft haben, die >Dresdner Bank zu überzeugen, dass wirklich, wirklich viele Leute bei ihnen vorbeischauen. Die Pressemeldung gibt an: "Rund um die Uhr sind bis zu 65000 Nutzer gleichzeitig in SL e
ingeloggt". Das "bis zu" überliest sich dabei leicht. Dass es mittags nur die Hälfte ist - geschenkt!
Die einschlägigen Verlautbarungsblogs (von hier i
n der Regel nicht verlinkt) Strg+Cen brav die Story von der "zentralen Drehscheibe für die deutsche SL-Community" auf ihre Seiten und schwadronieren von einem Ort, "wo das Leben pulsiert und wo [die Dresdner Bank] einen wichtigen Beitrag zum kulturellen Leben einer lebendigen, hochaktiven Community leisten" könne.
Auf vier SIMs. Fett. Teuer.
Letztes Wochenende war Eröffnung. Wir haben am späten Sonntagabend eine laaange Runde im Bus über die insgesamt 41 Apfelland-SIMs gedreht - und mal ganz schlicht gezählt, wie viele Avatare dort waren.
Und was sie tun! ... 103 haben wir gefunden:
69 Avatare waren als >Camper oder Lucky-Chair-Spieler da (also um etwas Geld zu verdienen), einige davon dürften >Bots gewesen sein, darunter auch Models in Läden. Ansprechbar (oder interessiert an ihrer Umgebung) waren sie alle nicht.
34 Avatare machten den Eindruck, als wären ihre Besitzer tatsächlich am Rechner. Sie bauten, unterhielten sich oder flogen herum.
Knapp halb so viel 'echte' Besucher wie Camper, wohlgemerkt abends, wenn eigentlich wirklich was los ist in SL. Mittags dürfte die Camperquote noch höher ausfallen.
Was passiert als nächstes?
Hier ist die Wette: Die "zwei Konzerte pro Tag" laufen mit der Zeit aus. Es werden Camperplätze eingerichtet, damit jemand kommt. Die aufgestellten Teleport-Angebote werden inaktuell und keiner kümmert sich drum. Der >Lag ist überall auf Apfelland sowieso schlimm.
Nach ein paar Monaten: Die Dresdner Bank merkt, dass sie keinerlei Effekt erzielt (außer dass sie "Erfahrung sammelt"...) und zieht sich enttäuscht zurück. Second Life als Medium für Unternehmen hat mal wieder ein schwaches Bild geliefert. Nur die Apfelländler haben schnell Geld verdient.
Wenn es anders kommt, werde ich es hier melden. Versprochen.
Für heute: Enttäuschung!
Nuschi Martynov, Busfahrer in Second Life

Dienstag, 3. Juni 2008

Nuschis Newbieschule (11)

"Heute habe ich echten Beschiss gefunden: An einem Sexort musste man campen, um bestimmte Sachen zu bekommen. Kleider, Schuhe und so. Man sollte zwei Stunden campen für ein Kleid, was ich in einem Freebieladen umsonst gekriegt hab!

Außerdem muss man ehrlich sagen: Die Suche ist auch Beschiss. Das witzige an Sexort-Ankündigungen ist, dass sie immer „Fantasy“ oder „Paradise“ oder „Island“ heißen. Aber wenn man da ist: von Fantasie und Inselparadiesen keine Spur! Es gibt nur Ladenzeilen, und zwischen den Ladenzeilen rosa und blaue Bälle.

Die meisten Sexorte sind sowieso komplett leer, da trifft man mit Glück eine Mini-Pamela oder Hunde.

Und wenn so ein Ort voll ist, kann man sich kaum bewegen. Aber dafür hat man eh keine Zeit, weil man so vielen Kerlen Antwort geben muss. Die fragen mich laufend, wie es geht oder sagen einfach nur: „Komm!“

Also das kann man vergessen, da braucht man nicht hin.

Aber wieso haben die denn im Fernsehen immer gesagt, SL wäre ein Sexparadies?"

"Dass SL ein Sexparadies sei, haben sie gesagt, kurz nachdem sie gesagt hatten, dass es ein Geldverdienparadies sei, was sie natürlich lang vergessen hatten, als sie merkten, dass es ein Kinderschänderparadies ist (eine Feststellung übrigens, die in den Hintergrund rückte, als ihnen klar wurde, dass SL ein Paradies für al-Qaida-Kämpfer ist, die hier im großen Stil Geld waschen und Anschläge planen), und letzten Endes feststellen mussten, wie leer und langweilig SL in Wirklichkeit ist und wie schwach die Grafik, so dass man eigentlich überhaupt nichts dort machen kann, was irgendwie interessant sein könnte, so dass sie beschlossen haben, vorläufig gar nicht mehr zu berichten. Oder kurz: Sie haben Quatsch erzählt im Fernsehen."

Sonntag, 1. Juni 2008

Deutsches Tutorial wiedereröffnet

Die neue Adresse für SL-Anfänger ist eröffnet: Bernd Celt hat soeben in der Sandbox auf >Pixelpark einige warme Worte gesprochen.
Das Tutoriumsgebäude steht >gleich nebenan.
Und die dazu gehörende >Haltestelle haben wir an die >Teststrecke gepackt!

[UPDATE: Hier ist noch Joshuas Video vom >Abriss des alten Gebäudes
- - - ja, vom Abriss, nicht: vom Löschen!]